Freitag, 12. Juni 2015

Es geht los!

Nach ewigem hin und her hab ich mich nun doch entschlossen, einen neuen Blog zu basteln, da ich immer mehr dem "Garteln" verfalle, verschiedene Rezepte probieren und festhalten möchte, Erfahrungen notieren will, etc. 
Grundsätzlich wird dieser Blog also als eine Art Nachschlagewerk verwendet - freue mich aber natürlich, wenn sich jemand hier her verirrt ;) 

Da ja momentan der Holunder so herrlich blüht, gibt´s heute ein extra leckeres, von mir selbst zusammengestelltes Rezept für einen Holunderlikör - vorsicht Suchtgefahr! Also wenn man Holunder mag, ist so ein feines Likörchen einfach ein "Muss"! Vorm Abfüllen musste natürlich gekostet werden...wie blöd aber auch, wenn nicht alles in die Flaschen passt *hicks* ;)



Zutaten (für gut 2 Liter Likör):
  • ca. 30 Holunderblütendolden (dürfen ruhig auch mehr sein!)
  • 1,5 Liter Wasser
  • 450 g Sirup-Zucker
  • 50 g Zitronensäure
  • 1 Flasche Korn (FELSER 38%)
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken
  • 1 Pkg Vanillezucker


Zubereitung:
  • Die Holunderblüten ausschütteln (nicht waschen!), zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Orange in eine große verschließbare Schüssel oder einen Topf mit Deckel geben. 
  • Das Wasser aufkochen, von der Herdplatte nehmen und den Zucker darin auflösen.
  • Lauwarm abkühlen lassen und anschließend über die Holunderblüten und die Orange geben.
  • Die Zitronensäure darüber streuen, den Korn darüber gießen und alles vorsichtig verrühren.
  • Zugedeckt im Kühlschrank ca. 48 Stunden lagern (zwischendurch 1 oder 2 mal vorsichtig wieder umrühren).
  • Nun wird der Likör abgeseiht und wieder zurück in den Kochtopf gegossen.
  • Mit der Zimtstange, den Nelken und dem Vanillezucker stark erhitzen bzw. kurz aufkochen lassen und sofort in die vorbereiteten Flaschen füllen.


Der Likör ist sofort trinkbar und benötigt keine Ruhezeit mehr!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Kommentare:

  1. Liebe Nicole
    das liest sich sehr gut, du bist ein 1000sassa,
    was du alles machst, bewundere dich
    viel Spaß beimAusprobieren
    LG Evi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    hab mich mal hierher verirrt ;-) und dann gleich so ein Leckeres Rezept.
    Bin gespannt,was Du hier noch alles so zeigst!
    Liebe Grüße Mone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    bestimmt "verirre" ich mich öfter hier her. Das sieht hier sehr einladend aus;-))) Mmmh, Holunderlikör liest sich schon mal sehr gut. Grundsätzlich mag ich ja Holunder. Egal ob Blüten oder Beeren. Ich müsste mich nur mal aufraffen und durch die Botanik traben um zu sammeln.
    Herzliche Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Schön!
    Da bin ich gespannt, was noch kommt.
    Das Rezept liest sich fein. Aber bitte, was ist Sirupzucker?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Lecker hört sich das an! Ich kenne bislang nur das Geler und Sirup aus Holunderblüten.
    Mach's gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. so noch mal Pc macht auch was er will u nicht was ich will..gg.... also dein Likörchen hört sich ja lecker an, dennoch bleibe ich lieber beim Hollundersirup, weil den kann ich gegen den Durst trinken *lächel*
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Blog, liebe Nicole! Da bleibe ich doch gerne am Ball. Selbst hab ich zwar keinen Garten, schau aber gern schöne Gartenbilder und Rezepte kann man immer brauchen :-). Deins für den Holunderlikör liest sich köstlich, das nehm ich mir gleich mal mit, man weiß ja nie. Danke dafür! Viel Spaß mit dem neuen Blog wünscht Dir Nata

    AntwortenLöschen
  8. Na, da warten wir mal ab, was Du hier so alles präsentierst!
    Gemütliches Wochenende wünscht Dir Crissi

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Blog. Dein Rezept liest sich schon lecker.
    Garteln, Rezepte etc. mag ich auch ... ich werde also öfter vorbeischauen.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  10. Gratuliere zum neuen Blog und viel Erfolg, viele Leser und weiter so mit den Rezepten .. Hollerlikör ist was ganz Feines .. es ist ja gigantisch was der Holler alles kann ... habe gerade Holleressig angesetzt und hoffe, dass der so lecker wird, wie Dein Likör! LG Manuel a

    AntwortenLöschen
  11. hej Nicole,
    der Likör ist sicher super lecker, aber ich mache auch immer welche (etwas anders) und den lasse ich mind. 1/2 Jahr ruhen. Dann ist er richtig reif zum trinken ;-)
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  12. Hm... lecker! Ich lieb den auch sehr!
    Und wenn du drauf stehst, was ja nicht jeder tut, kannst du aus den Beeren noch einen viel leckereren Likör zaubern... schau mal vorbei, ich hab mal das Rezept aufgeschrieben zum Ausdrucken ;-)

    Lass ihn dir schmecken! Bei uns hielt der nicht lang, schwuppsdiwupps war er weggetrunken. :-D

    http://buentchen.blogspot.de/2013/09/holunderbeer-likor.html

    Ganz liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, da ist er ja, Gratulation zu deinem Gartenblog und gleich ein Rezept, du bist ja fleißig!
    Alles alles Liebe und viel Spaß beim Schreiben !

    AntwortenLöschen